fbpx

Anissa Brauneis

von | Jan 24, 2023 | Business Mom Story

Anissa Brauneis

von | Jan 24, 2023 | Business Mom Story

ANISSA BRAUNEIS 

Anissa ist ganz neu unter uns Business Moms und das obwohl sie schon mit 24 Jahren mit einer Cranio Sacral Praxis in Hollabrunn (damals die Erste dieser Art in der Region) selbständig ist und auch obwohl sie schon seit knapp 5 Jahren Mama ist. Ihre ganz eigene #businessmomstory erzählt sie euch heute hier 🙂

„Ich habe mich mit 24 Jahren bereits mit besagter Cranio Sacral Praxis selbstständig gemacht und habe seither sowohl Menschen als auch Tiere bei Schmerzen und Bewegungsproblemen betreut. Und obwohl das ursprünglich gar nicht mein Plan war, hatte ich bald viele Frauen vor und nach der Geburt und ihre Babys als KlientInnen. Der Austausch mit diesen Müttern hat mir damals ein sehr authentisches Bild vom Leben mit Kindern gezeigt und mir wurden Einblicke in Probleme gewährt, die sie oft mit Freundinnen oder in der Familie nicht so offen zeigen wollten oder konnten.

Zusätzlich hab ich Körperarbeit für Sportpferde angeboten – d.h. ich war viel im Auto und bei JEDEM Wetter unterwegs.

Einerseits hab ich dieses abenteuerliche Leben geliebt: der Austausch mit den Menschen und die Arbeit mit Tieren haben mich erfüllt – aber es hat auch sehr viel Kraft gekostet. Ich wusste damals nicht, ob ich WIRKLICH Kinder haben wollte, denn ich konnte mir nicht vorstellen, meine Selbständigkeit und Familie unter einen Hut zu bekommen. 

Anfang 2013 ergab es sich, dass ich einen Vortrag über die ätherischen Öle der Firma doTERRA besuchte. Ich hab schon viele Jahre lang ätherische Öle verwendet und auch immer wieder meinen Klienten empfohlen. Damals hab ich sie allerdings meistens in die Apotheke geschickt, um sich ein Fläschchen zu besorgen. Beim Vortrag war ich von der Qualität der Öle begeistert und noch mehr erstaunt war ich, als ich sie an mir und meinen Tieren ausprobieren konnte.

Mir war klar, dass ich diese Öle auch in meine Arbeit integrieren und meinen Kunden empfehlen wollte, aber das Networkmarketing-Modell hat mich irgendwie abgestoßen:

“Ich will doch nicht wie eine Tupperlady mit Ölen sein!” (nix gegen Tupperware, aber für mich war das Bild der “Tupperparty” kein sehr attraktives…)

Dennoch hat es sich automatisch ergeben, dass meine Kunden mehr über diese Öle, die sie bei mir kennenlernten, wissen wollten und so hab ich angefangen, Vorträge anzubieten. Neues zu lernen und dann weiterzugeben, ist meine absolute Leidenschaft – aber das ist mir erst durch diese Vorträge richtig klar geworden. Und so ist automatisch ein Kunden- und Vertriebspartnerstamm entstanden, der mittlerweile fast dreieinhalbtausend Menschen auf 3 Kontinenten umfasst.

Sehr bald durfte (MUSSTE!) ich meine Networkmarketing-Vorurteile loslassen und mich der Möglichkeit öffnen, nicht nur nach der Zeit, die ich mit meinen Kunden verbracht hab, bezahlt zu werden. So hab ich plötzlich auch die Möglichkeit erkannt, dass es DOCH möglich ist, Kinder zu haben UND ein lukratives Business aufzubauen.  

Als ich 2017 mit unserer ersten Tochter schwanger wurde, hatte ich bereits viele Praxisklienten an Kolleginnen abgegeben und musste letztendlich mit den Behandlungen komplett aufhören, da sie mich zu viel Energie kosteten und ich auch fast 5 Monate lang unter Übelkeit litt. Übrig blieb mein Öle-Business, dass ich damals schon recht viel online betreiben konnte, was mir vor allem am Beginn der Schwangerschaft sehr entgegen kam (oh, wie viele Webinar hab ich mit einer Schüssel neben dem Laptop gehalten – just in case!). 

Dennoch liebe ich es auch, live Vorträge zu halten, da man die Öle am besten ERLEBT, statt nur Infos über sie zu erhalten. Als Mutter ist mir dann nochmal intensiv bewusst geworden, wie besonders meine Situation ist, da ich in fast jeder Alltagssituation ein passendes Öl zur Hand habe und damit die ganze Familie versorgen kann: Blessuren, Zahnungsschmerzen, Bauchweh, emotionale Themen…immer kann ich hier begleiten und unterstützen.

Daher sind viele meiner Kundinnen selber Mütter (und auch ein paar Väter, aber die Mamas sind hier ganz klar in der Überzahl!), die gerne mal “was Natürliches” probieren wollen, um sich und ihren Kindern zu helfen. Die Meisten verwenden die Öle nur für sich und ihre Liebsten. Dann hab ich einige Vertriebspartnerinnen, die das Weiterempfehlen der Produkte als eine Art “bezahltes Hobby” betrachten und ein kleiner Prozentsatz betreibt das Ganze als ernsthaftes Geschäft. Oft sind das bereits TherapeutInnen und Coaches, die dankbar für eine zusätzliche Einkommensquelle sind (ähnlich wie ich in meinen Anfängen).

Aber in letzter Zeit bemerke ich auch immer mehr Mütter, die sich ein Nebengeschäft aufbauen, weil sie einfach etwas für SICH tun wollen und ihnen diese Art der Kundenbetreuung Freude macht. In der Networkmarketing-Industrie wird viel zu oft das “einfache Geldverdienen” beworben und hier wird sooo viel Schaden angerichtet. Denn es ist und bleibt ein Vertrieb und Verkauf und man hat nur dann Erfolg, wenn die Zufriedenheit und eine gute (manchmal auch intensive) Beziehung zu den KundInnen an erster Stelle steht.

Ich will nicht, dass meine KundInnen einfach Öle kaufen. Ich will sichergehen, dass sie genau wissen, wie sie sie anzuwenden haben und dass sie mit der selben Selbstverständlichkeit wie ich zu ihren Fläschchen greifen und soviele Situationen wie möglich auf natürliche Weise lösen können.

Seit 2021 bin ich auch Mama eines zweiten Mädchens und das Leben und Arbeiten mit ZWEI Kindern bringt definitiv viele logistische Herausforderungen mit sich! Daher verbringe ich seit letztem Herbst jeweils zwei halbe Tage pro Woche in einem Co-Working Space, was mir enorm hilft, fokussiert zu arbeiten – ohne erst den Esstisch von Frühstücksresten befreien zu müssen, bevor mein Laptop darauf Platz findet… Abends, wenn die Mädchen im Bett sind, beantworte ich oft noch Emails, arbeite an Kursunterlagen, promote meine Events oder lese mich in neue Themen ein.

Wobei: es gibt auch immer wieder Tage, da reicht die Energie nach 19 Uhr nur noch für eine Runde Netflix. Ich entspanne wunderbar bei Immobiliendokus! 

Jetzt, da unsere Kleinere eineinhalb Jahre alt ist, spüre ich wieder einen Drang nach Expansion. Ich lebe jetzt schon meinen Traum mit einem selbständigen, motivierten Vertriebsteam, das auch gut funktioniert, wenn ich mit unseren Töchtern, dem Gemüsegarten, unseren Pferden und Hühnern beschäftigt bin. Doch es tut mir auch gut und belebt mich, mich außerhalb der Familie zu fordern und nicht nur Menschen zu helfen, die den selben Nachnamen wie ich haben.

Vom Business Moms Netzwerk erhoffe ich mir vor allem interessante Kontakte und den Austausch mit außergewöhnlichen Frauen.

Es sind sicher auch potentielle Kundinnen dabei, aber beim Networking zählt für mich mittlerweile eine LANGFRISTIGE Sicht und eine faire Balance im Geben und Nehmen – oder auch “nur” der Aufbau neuer Freundschaften. Denn gerade als Unternehmerin mit Kindern ist es oft schwierig, WIRKLICH verstanden zu werden. Aber wem sag ich das?! ;-)“

www.anissabrauneis.at

Anissas Profil im Business Moms Verzeichnis ansehen: KLICKE HIER

Fotocredit: Anita Springer – annypictures.com

weitere beiträge

URSULA RESSL

URSULA RESSL

Ursula Ressl Ich freu mich sehr, dass ich euch heute eine ganz besondere Frau mit viel Mut und großem Talent vorstellend darf. In Österreich sind die Wundermoms ja bereits sehr bekannt - und mit dazu ihre Gründerin URSULA RESSL. Das Onlinemagazin und die gleichzeitige...

mehr lesen
MARTINA NOVAK

MARTINA NOVAK

MARTINA NOVAK Corona und der Lockdown hat uns alle in irgendeiner Weise beeinflusst und beschränkt. So auch Martina Novak und ihr Biolino Institut. Ganze sechs Monate mussten ihre Räumlichkeiten geschlossen bleiben. Martina musste sich wie wir alle an die neue...

mehr lesen