Die Geschichte der Bedürfnistöpfe

Apr 28, 2020 | Business Moms schreiben - GASTbeitrag

Die Geschichte der Bedürfnistöpfe

Apr 28, 2020 | Business Moms schreiben - GASTbeitrag

Was sind Bedürfnisse? Die Erfüllung unserer Bedürfnisse ist wichtig, um ein zufriedeneres Leben führen zu können. Anja Bödi beschreibt dir eine spannende Übung...

Was sind Bedürfnisse?

Die Erfüllung unserer Bedürfnisse ist wichtig, um ein zufriedeneres Leben führen zu können. Dabei geht es nicht nur um die Grundbedürfnisse wie Schlaf, Essen oder Trinken. Um deine Bedürfnisse zu erfüllen, bedarf es den Antrieb, etwas verändern zu wollen. Das Spektrum zur Erfüllung liegt zwischen minimalem Aufwand und großer Kraftanstrengung. Außerdem werden sie durch äußere Umstände beeinflusst, d.h. dass sich je nach Lebenssituation ganz unterschiedliche Bedürfnisse formen. Wie z.B. jetzt in der Corona- Krisenzeit, wo viele Frauen vielleicht das Bedürfnis haben, „etwas“ Ruhe zu finden, obwohl 1,2,3 oder mehr Kinder den ganzen Tag um sie herumwuseln.

Hier erzähle ich dir nun von den Bedürfnistöpfen

Die was???? Geduld, es wird dir gleich klarer, wenn du weißt, wie du deine Bedürfnisse erkennst und erfüllst.
Also stell dir einen Topf vor, den du mit dem füllst, was du gerne magst. Vordergründig sind jedoch nicht Schokolade, Kaffee oder Suppe gemeint. Vielmehr geht es um die dahinter versteckten Bedürfnisse. So ist Schokolade für die eine der Genuss und für die andere Frau eventuell das Glück. Kaffee kann Ruhe oder Ausgeglichenheit bedeuten. Suppe kann unter anderem mit Nostalgie oder Fürsorge assoziiert werden.

Wie die Bedürfnisse betitelt werden, liegt allein in deiner Hand. Niemand außer dir weiß, welche Bedeutung hinter einem Wort steckt.

Ganz sicher hilft es dir, wenn du die Töpfe aufschreibst oder sogar aufzeichnest. Nimm dir ein paar Minuten Zeit, um dies zu tun. Und dann wiederhole das immer wieder in einem Rhythmus, der für dich passt. Es gibt wie bei den Namen kein richtig oder falsch- täglich, wöchentlich, monatlich- whatever.

Überlege dir zu jedem Topf, wie du ihn füllen kannst und was es dafür braucht. Schreibe das ebenfalls zum jeweiligen Topf dazu.

Die Füllhöhen der Töpfe

Je nachdem wie du die Wünsche erfüllst, wird der entsprechende Topf gefüllter und leerer sein. Die Füllhöhen verändern sich kurz- und langfristig. Kurzfristig ist dabei auf das tägliche Tun bezogen; um ein zufriedeneres Leben führen zu können, betrachte die Füllhöhen langfristig.

Ist ein Topf über ein paar Tage leer, ist dies meist unproblematisch. Ein leerer Topf passiert ganz schnell mal, wenn in unserem Leben ein bestimmter Fokus gegeben ist. Ein Beispiel in dieser Corona Krise ist der Spagat zwischen Homeschooling und Homeoffice. Da kann es passieren, dass der Harmonie- Topf schwer ausgeschöpft wird. Auf der anderen Seite wird eventuell der Struktur- Topf gerade neu befüllt, da es nur gemeinsam geht.

Dauerhaft leere Töpfe lassen größere Probleme entstehen. Du wirst vielleicht krank, unzufrieden und das belastet dein Wohlbefinden empfindlich.

Ist ein Überfüllung möglich?

Die Antwort darauf lautet jein. Denn ein Topf steht immer mit einem oder mehreren Töpfen in Wechselwirkung. Ob ein Topf nun übervoll ist, wird ganz unterschiedlich wahrgenommen. Genauso wann ein Topf zu leer oder geleert ist. Zum besseren Verständnis wieder ein Beispiel aus der aktuellen Situation: Die Herausforderungen des stetigen Zusammenseins können einen Topf wie „Zeit für die Familie“ übervoll werden lassen und auf der anderen Seite den Topf der Geborgenheit füllen, da man nicht nur im Familienverband zusammenhält.

Eine paradoxe Sache ist jedoch der Umstand, dass gut gefüllte Töpfe meist weniger Beachtung finden. Es läuft ja eh alles super. Der Mensch denkt nicht daran zu hinterfragen oder etwas in Frage zu stellen.

Erst wenn ein Topf, also ein Bedürfnis nicht mehr gedeckt werden kann und damit das Wohlbefinden gestört wird, rückt dieser Zustand ins Bewusstsein. Manchmal lässt sich schon durch kleine Veränderungen ein Topf wieder auffüllen. Ist er aber schon sehr lange leer, sind die Hürden höher. Bei mehreren leeren Töpfen entsteht meist eine hohe, feste und schwer überwindbare  Mauer und Veränderungen benötigen um das Zutun von außen.

Ob du nun leere oder gefüllte Bedürfnistöpfe hast, entscheidest du allein. Der Umkehrschluss ist auch, dass leere oder gefüllte Töpfe deine Entscheidungen mit beeinflussen.

Erwähnen möchte ich noch, dass Bedürfnisse miteinander konkurrieren können. Zeitweise muss  sogar ein Topf geleert werden, damit ein anderer gefüllt werden kann. Also nicht gleich in Panik geraten, wenn du bei der Betrachtung deiner Töpfe mal einen leeren entdeckst. Frage dich, warum er gerade leer ist und wie du ihn wieder füllen kannst. Wie oben schon erwähnt, bedarf es oft nur kleinere Veränderungen. Sollte es dich trotzdem überfordern, kannst du deinen „MUT“-Topf füllen. Habe den Mut und frage um Hilfe. Es kann eine Freundin sein, ebenso eine außenstehende Person oder auch professionelle Hilfe, wenn die Mauer zu hoch ist.

Nach Unterstützung fragen, gehört ganz klar in den Bedürfnistopf „Stärke“ und hat überhaupt nichts mit Schwäche zu tun.

Es gibt immer eine Lösung und diese liegt ganz häufig sogar neben dem „entweder oder“.

Zusammenfassung

  1. Liste über deine Bedürfnistöpfe machen (hier gehts nochmal zur Bedürfnisliste), Füllstand deiner Töpfe erkennen, Liste regelmäßig überprüfen und erweitern
  2. Vergib jedem Topf einen Skalenwert zwischen 1 und 10
  3. Schau dir die Töpfe mit den geringsten Füllhöhen an „Was brauche ich, damit der Stand steigt?“
  4. Bei Entscheidungen schau auf deine Bedürfnistöpfe „Welche Töpfe sind bei dieser Entscheidung betroffen?“
    „Wie wirkt sich die Entscheidung auf die Füllhöhen aus?“, „Was bedeutet dies wiederum für die Entscheidung?“

Deine Bedürfnisse spielen die Hauptrollen in deinem Leben. Die Füllhöhen der einzelnen Töpfe entscheiden über deine Kraft, deine Energie und deine Lebenszufriedenheit. Und gerade in Krisenzeiten ist es noch wichtiger darauf zu achten.

Und wenn dir die Töpfe als Metapher immer noch nicht sympathisch sind, kannst du sie auch Eimer oder Vasen oder oder nennen 😉

ANJA BÖDI

Als psychologische Beraterin und Coach unterstützt Anja Frauen in schwierigen Familiensituationen und in komplizierten Tochter-Mutter-Beziehungen, damit das Leben freudvoller und entspannter wird. Denn Anja ist überzeugt – DU BIST MEHR ALS DAS ASCHENPUTTEL DES ALLTAGS! Bei Anja darfst DU sein und dich neu entdecken.

„Jede Frau hat es verdient, ihren Weg zum freudvollen und entspannten Leben zu finden.“ – so Anja! 

www.perspektivenwandel.at

weitere beiträge