Die häufigsten Fehler beim Netzwerken

von | Okt 15, 2020 | Allgemein, Business Moms Blog

Die häufigsten Fehler beim Netzwerken

von | Okt 15, 2020 | Allgemein, Business Moms Blog

Ich habe dir im ersten Teil zum Thema Netzwerken erzählt, dass ich gut im Netzwerken bin und intuitiv eigentlich auch immer war. Allerdings gab es da eine Phase in meinem Leben, in der ich auf meine Intuition nicht vertrauen konnte… Nämlich am Anfang meiner Selbstständigkeit!

Da stand ich vor der zentralen Frage: „Wie bekomme ich Aufträge – wie komme ich zu meinen Kunden?“ – und ich bin heute noch schockiert, dass mich diese Frage so blockiert hat! Als Unternehmensberaterin und Coach sollte ich doch Expertin dafür sein und wissen wie es geht? Richtig, als Business Coach würde ich dir sagen: Du solltest dir Gedanken über deine Strategie, Ziele und Markenbildung machen, deine Potentiale erkennen und in dein Marketing investieren. Es kommt aber nicht nur und alleine darauf an, sondern auch noch auf etwas anderes: nämlich auf dein ganz persönliches berufliches und auch privates NETZWERK!

Damals dachte ich mir: ok – zuerst gut aufstellen und in meinem Kämmerlein alles mit mir selbst ausmachen – alles für die Selbstständigkeit vorbereiten – Website, Angebot und co…..und Bääääm, da war er schon, der erste große Fehler im Netzwerken: es nämlich NICHT zu tun!

Der erste große Fehler ist: NICHT ZU NETZWERKEN!
Ich habe erst später erkannt, dass ich mir viel Mühe und sinnlose Stunden ersparen hätte können! Heute weiß ich: hätte ich der Welt und meinen vielen Kontakten in Kleinigkeiten meine Hilfe angeboten, hätte sich mein Angebot viel schneller herauskristallisiert und geformt! Denn in den Gesprächen (auch mit Freunden) kannst du herausfinden, was die Leute brauchen, im Gegenzug gibst du ihnen kleine Tipps und Hilfestellung. So machst du dir dann auch schon einen Namen, erhältst Expertise und wirst auch als Expertin gesehen! Wichtig ist: gib niemals dein ganzes Wissen her – aber hilf mit kleinen Tipps deinen Kontakten weiter! Sie werden es dir danken!

Nach dieser Phase der Vorbereitung machte ich gleich unmittelbar den 2. Und auch gleich 3. Fehler im Netzwerken: “Gut- dann betreibe ich mal Power-Networking und erzähle allen von meiner genialen Idee und meinem Können und meinem Wissen und überhaupt und sowieso…“ und wieder bäääääämmmm

2. Fehler: Netzwerken ≠ Kundengewinnung und 3. Fehler: Selbstdarstellung
Diese beiden Fehler gehen oft miteinander einher: Denn Netzwerker, die sich gerne selbst darstellen, wollen oft gleichzeitig damit auch Kunden gewinnen. Denke hier wieder an die 3 goldenen Regeln des Netzwerkens:

Netzwerken ist zu aller erst immer ein GEBEN und sehr viel später erst ein NEHMEN, also baue dir dein Netzwerk über die ZEIT auf, bevor du etwas brauchst! Was ich komplett übersehen hatte, war mir zu überlegen, was ICH meinem Netzwerk BIETEN kann – natürlich ist das meine Expertise im Marketing, in der Unternehmensberatung und Co – aber auch so viel anderes mehr! Erinnere dich immer daran: egal ob Netzwerk-Veranstaltung oder Austausch-Gespräch – das ist keine Verkaufsveranstaltung!

Stelle dir selbst die Frage: wenn du dorthin gehst, möchtest du, dass dich jemand zutextet mit Informationen über sich selbst und wie toll und erfolgreich dieser ist? Nein – natürlich nicht – und so geht es ziemlich wahrscheinlich auch deinem Gegenüber. Eine andere Regel, die hier gut passt, besagt: verbringe 70% deiner Zeit etwas zu geben und deine Hilfe anzubieten, 20 % deiner Zeit deine Ideen darzulegen und 10% deiner Zeit um Hilfe zu bitten (also etwas annehmen)…

So und nach diesen 3 riesigen Fehlern und natürlich mäßigem Erfolg, habe ich mich zurück genommen, wollte aus dem Rad aussteigen und habe mich gefragt, warum es nicht so richtig klappen wollte. Dann erkannte ich, dass ich eigentlich immer super genetzwerkt habe – ohne großartige Fehler und mit reiner Intuition – solange es nicht um mich selbst, sondern um das Unternehmen, in dem ich angestellt war, ging.

Warum war das so? Ja weil große Unternehmen immer nach Zielvorgaben arbeiten. Und somit wären wir schon beim

4. großen Fehler im Netzwerken: Netzwerken ohne Ziel macht keinen Sinn!
Wie überall in deinen Überlegungen steht auch beim Netzwerken dein Ziel allem voran. Wenn du ein klares Ziel vor Augen hast, lassen sich alle Wege darauf einstimmen. Du wirst ganz automatisch die richtigen Leute anziehen und kennenlernen.

5. Fehler: keine Vor- und Nachbereitung:
Und zu guter Letzt möchte ich dir noch einen Tipp ans Herz legen: bereite dich auf deine Treffen, Events oder Austausch-Gespräche vor. Schau dir im Vorfeld an, wer dein Event ebenfalls besucht (zB Facebook und LinkedIn zeigen die Teilnehmerlisten meist an),
-schau dir an, welche Unternehmen sie leiten
– in welchem Themengebiet sie tätig sind
– schau dir die Gemeinsamkeiten mit den TeilnehmerInnen an,
– stelle dir die Frage: was interessiert mich besonders an dieser Person

Wenn du auf Veranstaltungen dann sympathische und interessante Leute kennengelernt hast – denke unbedingt an deine Nachbereitung! Interagiere mit diesen interessanten Persönlichkeiten innerhalb von 7 Tage, indem du zum Beispiel eine einfache, kurze Dankes-E-Mail an sie schickst.

So, und das waren sie auch schon wieder, meine 5 größten Fehler beim Netzwerken!
Wenn du Lust hast, dann schau dir gerne auch die anderen Teile dieser Serie an, ich verlinke sie dir hier gerne nochmal:

Du willst Teil der Business Moms werden? Dann folge unserer Profilen und/oder werde Mitglied im CLUB! (Verlinkungen)

    herzlichst, eure

    ELISABETH MOLZBICHLER

    Mutter von 3 Kindern, Businesscoach und Gründerin der Business Moms Austria

    www.businessmoms.at

    weitere beiträge