Netzwerken für Anfänger (Teil 2)

von | Jul 2, 2020 | Business Moms Blog, Allgemein

Netzwerken für Anfänger (Teil 2)

von | Jul 2, 2020 | Business Moms Blog, Allgemein

Um Paul Watzlawik zu zitieren… „Man kann nicht nicht kommunizieren“ – und ähnlich ist es auch beim Netzwerken – es ist unmöglich nicht zu netzwerken. Aber wie fängst du am Besten an? Netzwerkst du vielleicht bereits – ohne es bewusst wahrzunehmen und zu wissen?

Heute möchte ich dir einen Überblick über die 5 besten Tipps geben, wie du mit dem Netzwerken beginnen kannst:

1. Jede(r) von uns hat ein Netzwerk – auch du! Oft ist es uns gar nicht so bewusst. Ein Blick auf deine LinkedIn-Kontakt-Liste, deine Facebook-Freundesliste oder dein Outlook-Adressbuch reicht, damit ich dich davon überzeugen kann, dass dein Netzwerk in seinen Anfängen bereits existiert! Hab ich Recht?

2. beherzige die 3 Goldenen Regeln des Netzwerkens – allen voran das GEBEN! Bevor du mit dem aktiven Netzwerken startest, solltest du bereit sein, etwas an deine Kontakte/deine Community zu geben! Einer der häufigsten Fehler ist es nämlich, zu netzwerken um zu „empfangen“. ( etwas später findest du hier die Verlinkung zu „häufigste Fehler des Netzwerkens“)

3. Gemeinsamkeiten finden: in Tipp 1 hast du bereits erkannt, dass du bereits eine gute Basis eines Netzwerks hast – jetzt liegt es an dir, diese Kontakte durchzugehen und dir Gemeinsamkeiten herauszusuchen. Woher kennt ihr euch, habt ihr gemeinsame Interessen, berufliche Herausforderungen? Da gibt es viele Punkte, wo du ansetzen kannst – sei also kreativ 🙂
Nimm dir mal 5-10 Kontakte vor und überlege dir folgende Dinge: 1. ob er/sie für dich wichtig sein könnte und wenn ja in welcher Form? und 2. Welche Gemeinsamkeiten hast du mit diesem Kontakt und wie kannst du sie/ihn unterstützen? Das ist manchmal gar nicht so einfach – aber gleichzeitig auch keine große Hexerei! Wichtig ist zu wissen: Die Unterstützung die du anbietest muss nicht riesig sein… es kann zB die Vermittlung eines Kontaktes sein.

4. Lege los und trau dich!
Ob du nun anrufst, eine E-Mail schreibst, oder über Messenger Kontakt aufnimmst ist dabei völlig irrelevant – wähle die Variante, die dir am Meisten liegt. Meine Herangehensweise ist die: ich suche mir immer wieder ein paar Kontakte raus und schreibe ihnen eine E-Mail und bitte sie um einen telefonischen Austausch. Nach Vorbild von Ruth Gabler-Schachermayr hab ich mir jetzt immer eine bis zwei Stunden in der Woche dafür reserviert, um mich mit den angeschriebenen Personen telefonisch zu unterhalten und zu den unterschiedlichsten Themen auszutauschen. Im Plaudern kommt man auf so viele tolle Sachen, Ideen und Kooperationen.
Damit du schnell eine gewisse Routine und Sicherheit entwickelst, solltest du mit Kontakten beginnen, die dir leicht fallen – Personen also, die du sowieso schon ewig mal wieder anrufen wolltest. Du wirst sehen – es geht leichter als du denkst.

5. die nächste Stufe: Du hast schon die ersten Kontakte aus deiner Liste wieder aktiviert und bist bereit für den nächsten Schritt? Dann wage dich an die ersten Netzwerk-Veranstaltungen heran und lerne neue Leute kennen! Ich freue mich, wenn du dran bleibst und dies im Rahmen der Business Mom Events ausprobierst 🙂 Wenn du Lust hast, schau mal bei einem unserer neuen Reihe der Business Mom Network Quickies vorbei – hier kannst du unkompliziert deine Netzwerk-Erfahrungen erweitern.

Bald bekommst du auch schon den nächsten Teil dieser Reihe von uns vorgestellt – ein bisschen Geduld brauchst du noch – aber hier schon mal eine Vorschau:

du willst bei den Ersten dabei sein, die erfahren, wenn die neuen Artikel online gehen? Dann trage dich noch heute in den Business Moms Austria Newsletter ein.

Du willst Teil der Business Moms werden? Dann folge unserer Profilen und/oder werde Mitglied im CLUB!

herzlichst, eure

ELISABETH MOLZBICHLER

Mutter von 3 Kindern, Businesscoach und Gründerin der Business Moms Austria

www.businessmoms.at

weitere beiträge